Presse
Presse

Presse-Spiegel


Woche, 8. Juli 2009 »


Novice, 26. Juni 2009 »


Woche, 13. Mai 2009 »


Kleine Zeitung, 6. Mai 2009 »


Kleine Zeitung, 5. Mai 2009 »


Porabje, April 2009 »


Woche, 22. Oktober 2008 »


Kleine Zeitung, 21. Oktober 2008 »


Woche, 10. September 2008 »


Salzburger Nachrichten, 12. August 2008 »


Woche, 6. August 2008 »


Kleine Zeitung, 6. Juli 2008 »


Woche, 24. Juni 2008 »


Woche, 4. Juni 2008 »


Vecer, 02.06.2008:
      - "Drugacna manjšinska politika Štajerske"


Kleine Zeitung, 02.06.2008:
      - "Plattform für das Miteinander"
      - Interview mit Susanne Weitlaner
      - Tin Piernu: Fotografien


Online Ausgabe Kleine Zeitung, 02.06.2008:
       - "Das Pavelhaus ist längst fix verankert"


Vecer, 31.05.2008:
      - "Uspešna zgodba neke manjšine"


Woche, 27. Mai 2008 »


Woche, 27 Mai 2008(2) »


Korso, März 2008 »




Zweisprachige Ortstafeln – 14.05.2005, Die Presse


Der Artikel-VII-Kulturverein fordert auch für die Steiermark zweisprachige Ortstafeln oder Kulturtafeln im steirisch-slowenischen Grenzgebiet. Die politischen Reaktionen dazu fallen unterschiedlich aus: Die ÖVP spricht sich für Miteinander-Gespräche aus, SP-Klubobmann Walter Kröpfl hätte kein Problem mit Orts- oder Kulturtafeln, die Grünen wünschen sich endlich eine Anerkennung der steirischen Slowenen durch den Landtag.



SIGNAL!- Februar 2005, Megaphon


Mit der aktuellen Jahreszeitschrift „Signal“ legt der Artikel-VII-Kulturverein für Steiermark einen umfassenden Band zu sämtlichen Belangen der steirischen Slowenen vor: von Veränderungen durch den EU-Beitritt über die slowenische Bevölkerung in Mureck bis zur Frage des Slowenisch-Unterrichts in den Schulen – alles da, alles sehr lesenswert!


Die Stärke der Schwachen – 30.12.2004, Der Standard


Die Arbeit leisteten die Frauen, die Anerkennung ernteten die Männer – eine soziologische Fotoausstellung zur Bedeutung von Frauenarbeit in der zweisprachigen Grenzregion Kärntens…

…“kalt-warm“… Kuratiert und organisiert von Robert Muschelin stellten sich Jugendliche beider Länder der Frage, worin die Faszination und Anziehungskraft dieses speziellen Tourismuszweiges liegt. Herausgekommen ist dabei ein überaus anregendes Panorama aus Video-, Foto- und Filmdokumenten. Zu empfehlen!


Mit der Sprache aus dem Dorf gegangen.-.28.10.2004, Bildpost


… Was geschieht mit einer kleinen Sprachgemeinschaft, die an eine viel größere grenzt, wenn sie unter die Räder der Geschichte kommt? Haberl-Zemljic: „Es beginnt nicht mit dem Festsetzen einer Sprachgrenze, sondern im Vorfeld, dem Krieg der Worte. Diesem folgt dann oft der tatsächliche Krieg und nach dem Krieg beginnt die Macht der Ämter.“…


Strokovna ekskurzija vzdolž štajersko-slovenske meje – ob naselitvenih območjih Slovencev na Štajerskem.-.10.10.2004, KKZ


... Na Štajerskem je slovenščina bolj ali manj zamrla, oživili pa so jo tako rekoč v zadnjem trenutku, ob koncu osemdesetih let prejšnjega stoletja, ko so ustanovili društvo Člen 7 za avstrijsko Štajersko. Obudili pa niso le jezik, temveč tudi skrito identiteto, kar omogoča, da se Slovenci na Štajerskem danes pojmujejo kot avtohtona manjšina....


Nov korak v Pavlovi hiši na avstrijskem Štajerskem. -.7.10.2004, Večer


Pavlova hiša je še pred današnjo uradno otvoritvijo Štajerske jeseni v Gradcu prispevala svoj delež...
...intendant Štajerske jeseni Peter Oswald: »Priznam, da sem zaljubljen v Pavlovo hišo. Tukaj se srečujeta avstrijska in slovenska identiteta in že samo to dejstvo spodbuja odprtost, ki se ji Štajerska ne sme in ne more odpovedati«


Steirischer Spätsommer.-.5.10.2004, Der Standard


... Als das Museum im Zuge der EU-Erweiterungsfeiern seine Pforten öffnete, gaben sich österreichische Politiker von Bund, Land und Gemeinden die Klinke in die Hand. Nicht so am Samstag: Während Sloweniens Außenminister Ivo Vaigl einen Tag vor der slowenischen Parlamentswahl nach Laafeld kam, wurde die Veranstaltung von der hiesigen Politik ignoriert.


„Breaking the Visual“ im Pavelhaus .-.4.10.2004, Kleine Zeitung


Dass das Pavelhaus in Laafeld eine wichtige Institution für den Kulturaustausch zwischen der Steiermark und Slowenien ist, zeigte schon die Anwesenheit von Ivo Vaijgl. Der slowenische Außenminister war am Samstag, einen Tag vor den Parlamentswahlen in Slowenien, extra zur Eröffnung der Ausstellung „Breaking the Visual“ angereist. Und auch Peter Oswald, Intendant des „steirischen herbst“, betonte: „Dieses Haus leistet Kunst- und Kulturarbeit, die unverzichtbar ist für diese Region. Deshalb gibt es auch heuer wieder eine Zusammenarbeit zwischen dem Festival und dem Pavelhaus.“


Skrita manjšina vse bolj vidna .- 30.09.2004, Delo


Skrita manjšina na avstrijskem Štajerskem postaja vedno bolj vidna, o čemer govori tudi presenetljivo višji odstotek ljudi, ki so se na zadnjem ljudskem štetju izrekli za slovensko govoreče. Res je na to v veliki meri vplivalo približevanje Slovenije EU, v veliki meri pa je to rezultat tudi umirjenega in potrpežljivega dela Kulturnega društva člen 7 zbranega okrog mladega jedra ljudi, ki slovenski jezik in identiteto odkrivajo na novo...


Jože Šubič, Walter Koestenbauer in Erwin Schwentner – 3.05.2004


Med častnimi gosti Walter Klasnic, štajerska deželna glavarka, Andrej Rihter, slovenska kulturna ministrica, Milan Kučan, nekdanji predsenik RS, in drugi...
Ob silnem političnem zanosu in prenapolnjeni Pavlovi hiši so bili vsi trije umetniki bolj v drugem planu. Umetnost, zaradi katere je druženje v Pavlovi hiši sploh bilo, se je tokrat umaknila glasnejši in prodornejši politiki...


»Weil mein Uropa dort begraben ist« - 3.06.2004, Die Presse


Slowenisch an steirischen Schulen ist ein Minderheitenprogramm. Obwohl es leichter zu lernen sei als Englisch – sagen die Schüler.
In der Volksschule in Mureck ist man da schon einen großen Schritt weiter. »Im Urlaub bestelle ich bei den Kellnern immer schon auf Slowenisch«, ist Christina auf ihre Sprachkenntnisse hörbar stolz.Tamara hingegen verbindet ihre Familiengeschichte mit der Sprache des Nachbarlands: »Mein Uropa ist dort begraben.« - Kein Einzelfall in einer Region, wo die Mur wie ein Reißverschluss das In- vom Ausland trennt. Und Verbindet.


Štajerski Slovenci končno enakopravni – 12.03.2004, Svobodna Misel


... Že od začetka so si prizadevali med drugim tudi za to, da bi bili zastopani v šestnajstčlanskem manjšinskem sosvetu na Dunaju, kjer jim je uspelo šele pred kratkim, ko so jih prvič povabili na sejo sosveta, kjer bo štajerske Slovence zastopal predsednik KD 7. člen Branko Lenart. Kaže, da ima za tak premik največ zaslug štajerska deželna vlada.


Steirische Slowenen: »Endlich anerkannt« - 24.12.2003, Kleine Zeitung


Der Artikel-VII-Kulturverein, Vertretung der slowenischen Minderheit in der Steiermark, hat nun definitiv Sitz und Stimme im neu formierten slowenischen Volksgruppenbeirat bekommen. »Damit erscheint die österreichische Minderheitenpolitik in einem neuen Licht«, zeigt sich Michael Petrowitsch, Geschäftsführer des Kulturvereins, erfreut. Der Akt komme einer Anerkennung der Teilvolksgruppe gleich.


Kunst ins Land – Kultur aus dem Land – 12.12.2003, Der Standard


... Grenzüberschreitung zählt seit langem zum Reportoire steirischer Kunstschaffender. Sowohl in politischer, kultureller und künstlerischer Hinsicht. Jüngstes Beispiel: Das »Pavelhaus« (oder Pavlova Hisa, wie es auf slowenisch heißt), im südsteirischen Laafeld betreibt als Interkulturelles Zentrum für Begegnungen zwischen Slowenen und Österreichern seit Jahren grenzüberschreitende Kulturarbeit. Die Installation »Schengenblick«, die mittels Livekamera das Blickfeld der aus Europa ausgesperrten auf Bildschirme in die Innenstadt der europäischen Kulturhauptstadt holte, war ein aussagekräftiger Beitrag aus der südlichen Grenzregion für »Graz 2003«.


Slowenisch ist noch Privatsache – Der Standard, 25./26.01.2003


Volksgruppendasein muss sich nicht zwingend über Tamborizzagruppen, »fremde« Bräuche und ähnliche Diferenzmerkmale definieren, sondern kann sich im Stillen abspielen. Das zeigt sich am Beispiel der südlichen Steiermark. »Volksgruppenbewusstsein« äußerte sich in den letzten Jahrzehnten im Privaten und als Hausschprache.


Flüchtige Wahrnehmung – 15.08.2003, Kleine Zeitung


Die Ausstellung »In Passing« beleuchtet Aspekte des Vorübergehens, des Passierens und der damit verbundenen Mechanismen des Erinnerns.
Vor dem Hintergrund medialer Bilderflut tut verstärkte Filterung not. Die Beiträge slowenischer, deutscher und österreichischer Künstler thematisieren in der spannenden Schau »In Passing« die Flüchtigkeit der Wahrnehmung...


»herbst«-Ausstellung im Pavelhaus im südsteirischen Laafeld – 30.10.2003, Kronenzeitung


Kunst ist ein langer, stiller Fluss

Um Wahrnehmungfragen geht bei der von der Slowenin Nataša Peteršin
kuratierten Ausstellung „Our hous is a house that moves“ im südsteirischen Pavelhaus: Dabei stehen nicht optische Spielereien im Vordergrund, sondern soziale und politische Statements. Und eine Welt voller flüssiger Beziehungen…

02.02.2003, Der Standard, Autorin: Petra Stuiber


"Ein ganz neues Selbstbewußtsein". Petra Stuiber führte das Interview mit Landeshauptmann Waltraud Klasnic.
=> Zum Artikel (pdf)


V Avstriji več štajerskih Slovencev – 22.10.2002Večer


Iz Kulturnega društva 7. člen za avstrijsko Štajersko so sporočili, da se je pri zadnjem, lanskem popisu prebivalstva v Avstriji občutno zvišalo število slovensko govorečih prebivalcev avstrijske zvezne dežele Štajerske.


22.10.2002, Kronen Zeitung, Autor: E. Peternel


"Die Grenze schon jetzt öffnen".
=> Zum Artikel (pdf)


Um 29 Prozent mehr steirische Slowenen – 19./20.10.2002, Der Standard


Laut Volkszählung 2001 leben in der Steiermark 2192 österreichische Staatsbürger, die als Umgangssprache Slowenisch angeben. Dies sei – im Vergleich zur Zählung von 1999 – ein Plus von 29 Prozent, in den Grenzbezirken sogar von 83 Prozent…


18.10.2002, steiermark@orf.at


Plus 29%, Slowenische Minderheit ist gewachsen.
=> Zum Artikel (pdf)


Verlebendige Erinnerung – 14.10.2002, Der Standard


Die erste Ausstellung des steirischen herbstes ist eröffnet. Dem Titel („modesty“) nach bescheiden gegen inhaltliche Dependenzen geben sich die im Pavelhaus vorgestellten Positionen. Gewitzt umkreisen sie, was Minimal und Concept-Art an Formalismus hinterließen.



„herbst“-Doppelausstellung in Slowenien und der Steiermark – 23.10.2001, Kronen Zeitung


Investoren oder doch Eroberer?
Mit einer Doppelausstellung hat sich heuer auch das Pavel-Haus im südoststeirischen Laafeld in den „herbstlichen“ Reigen eingeklinkt. Gemeinsam mit dem slowenischen Multimedia Centrum KIBLA in Marburg stürzt man sich unter dem Titel „Machen Sie mir dieses Land wieder…“ in einen Kulturkampf.


Štajerska jesen prvič po 30 letih tudi zunaj Gradca – v Mariboru in Potrni – oktober 2001, Večer


»Naredite mi to deželo spet...«
...Gre pa za umetniške projekte umetnic in umetnikov iz Slovenije, Avstrije, Češke in Rusije, ki se ukvarjajo z evropeizacijo, odpiranjem vzhoda, novimi evropskimi svoboščinami, skratka, s širšimi socialnimi temami, in se bodo v okviru znane graške Štajerske jeseni prvič v tridesetletni zgodovini tega pomembnega mednarodnega festivala sodobne umetnosti kulture preedstavili tudi zunaj Gradca.



20.09.2001, Der Standard, Autorin: Colette M. Schmidt


Das Haus, wo sich Štajrer mit Steirern treffen.
=> Zum Artikel (pdf)

VEČER – Archiv



=> VEČER – Archiv 2003

Večer, Sreda, 19.02.2003, KULTURA , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 12
Tudi Pavlova hiša v znamenju jazza



=> VEČER – Archiv 2002

Večer, Ponedeljek, 16.12.2002
PO SVETU , avtor: Boris Jaušovec, stran: 7
Slovenski veleposlanik Ernest Petrič prvič pri štajerskih Slovencih
Naj ne tekmujejo s številkami

Večer, Petek, 15.11.2002
KULTURA IN ŠOLSTVO , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 12
Mednarodni mostovi v Pavlovi hiši

Večer, Petek, 13.09.2002
V ŽARIŠČU , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 4

Večer, Torek, 03.09.2002
KULTURA , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 11
Desetdnevno druženje mladih iz Slovenije in Avstrije
Srečanje ljudskih pevcev in godcev

Večer, Četrtek, 22.08.2002
V ŽARIŠČU , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 4

Mladinska izmenjava v Pavlovi hiši

Večer, Ponedeljek, 19.08.2002
SLOVENIJA , avtor: Boris Jaušovec, stran: 8
Akt in estetika v fotografiji

Večer, Petek, 16.08.2002
MARIBOR , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 13
Akt in estetika v Pavlovi hiši

Večer, Petek, 05.04.2002
KULTURA IN ŠOLSTVO , avtor: Branko Žunec, stran: 14
Univerza v Mariboru in Šiftarjeva fundacija o dr. Avgustu Pavlu
Simbolni pomen sinu dveh narodov

Večer, Ponedeljek, 18.03.2002
KULTURA , avtor: Boris Jaušovec, stran: 9
Izjemno zanimivi prireditvi Društva 7. člen v Pavlovi hiši

Večer, Ponedeljek, 28.01.2002
PO SVETU , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 6

Prva letošnja prireditev v slovenskem kulturnem centru Pavlova hiša
Avtobiografija Prelogove in Kološeve fotografije



=> VEČER – Archiv 2001

Večer, Ponedeljek, 19.11.2001
PO SVETU , avtor: Lidija Ferk, Boris Jaušovec, stran: 6
Kulturno društvo 7. člen je s težavami izvolilo nov odbor in novo predsedstvo
Predsednik ostaja Lenart

Večer, Petek, 09.11.2001
KULTURA , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 13
Štajerska jesen tudi na slovenskem Štajerskem - Napravite mi to deželo spet...
Protinacistični projekt in evropeizacija

Večer, Torek, 17.07.2001
KULTURA , avtor: Boris Jaušovec, stran: 19

Eksperimentalna fotografija v Potrni

Večer, Sreda, 11.07.2001
V ŽARIŠČU , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 4

Fotografija in harfistični koncert

Večer, Petek, 30.03.2001
SLOVENIJA , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 12
Praznovanje za Josefo Prelog



=> VEČER – Archiv 2000

Večer, Petek, 24.11.2000,
MARIBOR , avtor: Darinko Kores Jacks, stran: 16
Vasko Atanasovski v Pekarni in Pavlovi hiši

Večer, Ponedeljek, 13.03.2000,
KULTURA IN ŠOLSTVO, avtor: DARINKO K. JACKS, stran: 10
Dnevi, ki so prestrelili Gornjo Radgono