2001 01-06


Freitag, 26. Jänner 2001 15:00 Uhr

Das kleine Ich bin Ich.

Das Theater ASOU hat den Kinderbuchklassiker DAS KLEINE ICH BIN ICH von Mira Lobe für die Bühne adaptiert. Das kleine Tier lernt viele Tiere kennen, bis es schließlich draufkommt, wer es ist.

Mali jaz sem jaz.

Gledališka skupina ASOU je priredila klasik avstrijske otroške literature Das kleine Ich bin Ich/Mali jaz sem jaz Mire Lobe za oder. Mala žival spozna veliko drugih žival, tako da spregleda in na koncu spozna, kdo je.



Freitag, 9. Februar 18:00 Uhr

Jörg-Martin Willnauer, Kabarettist:

„Die Steiermark in Wort und Schild“, Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation

Jörg-Martin Willnauer, kabaretist:

„Štajerska v besedah in tablah“, Otvoritev razstave in predstavitev knjige


>> mehr



Freitag, 23. Mærz 18:30 Uhr

Banfi - Holzbauer: Arbeiten

Igor Banfi, Murska Sobota und Bernd Holzbauer, Bad Radkersburg, präsentieren ihre Bilder.

Banfi - Holzbauer: Dela

Igor Banfi, Murska Sobota, in Bernd Holzbauer, Radgona, predstavijo svoje slike.


>> mehr



Freitag, 30. Mærz 18:30 Uhr

Ein Fest für Josefa Prelog

Die Dichterin, Sängerin, Zeitzeugin und Steirerin mit slowenischer Muttersprache feiert ihren 75. Geburtstag.

Praznovanje za Josefo Prelog

Pesnica, pevka in Štajerka s slovensko materinščino praznuje svoj 75. rojstni dan.


>> mehr



Freitag, 25. Mai 18:30 Uhr

Soll ich oder soll ich nicht?

Ali naj bi ali ne bi?

 Institut hofos [Graz], Anna Jermolaewa [Wien], Žiga Kariž [Ljubljana], Renata Poljak [Split, Nizza], Tobias Putrih [Ljubljana], Stefan Wischnewski [München]

Bilder, die einen nicht loslassen, zum Hinschauen geradezu verführen und dann im besten Fall eine Kehrtwende mit den BetrachterInnen vollführen. Der vom Kunstwerk ausgehende Reiz ist so groß oder steigert sich dermaßen, dass man einfach nicht anders kann, man muss verweilen. Auch wenn sich in weiterer Folge herausstellen sollte, dass der zuerst reizvolle Eindruck ins

Wanken gerät. Vielleicht sind einige dieser Überraschungen nämlich nicht so angenehm, wie das auf den ersten Blick suggeriert wird.

Slike, ki te ne spustijo, ki te naravnost zapeljejo, da se jih ogledaš, in ki potem v najboljšem primeru z opazovalcem delajo obrat. Privlačnost, ki izide iz umetnosti, je tako velika ali se poveča v taki meri, da nimaš druge izbire, kakor da se tam zadržiš. Tudi če se pozneje izkaže, da se zamaja prvi privlačni vtis. Nekatera presenečenja morebiti niso tako prijetna, kakor na prvi pogled sugerirajo.


>> mehr



Samstag, 30. Juni 

Steirer und Štajrer

Sprachenworkshop und vieles mehr anläßlich des europäischen Jahres der Sprachen

Projekt von Susanne Weitlaner und Norma Bale. Mit Kindern aus Österreich und Slowenien unter Teilnahme der Roma aus Oberwart und/oder Murska Sobota.

Jezikovna delavnica in še veliko več ob priliki evropejskega leta jezikov.

Projekt Susanne Weitlaner in Norme Bale. Sodelovanje otrok iz Avstrije in Slovenije ter Romov iz Oberwarta in/ali iz Murske Sobote.


Finisage der Ausstellung „Soll ich oder soll ich nicht“

Zaključek razstave „Ali naj bi ali ne bi“

2001 07-12

 
Sonntag, 15. Juli

Ausstellungseröffnung Marko Lipuš / Klaus Schaffler,
musikalische Umrahmung: Mojca Zlobko Vajgl, Harfe

Otvoritev razstave Marka Lipuša / Klausa Schafflerja
glasbeni okvir: Mojca Zlobko Vajgl, Harfa


>> mehr



Zwei Interventionen, 21.9. - 13.10.2001

Das Projekt des Künstlerpaares Helmut und Johanna Kandl beleuchtet das Private der Menschen auf beiden Seiten. Dies in den Städten Laa an der Thaya/ Niederösterreich und Znojmo/Mähren – Tschechische Republik: Über den Umweg der privaten Urlaubsfotografie will das Projekt der beiden Künstler den Definitionen des Fremden/Exotischen nachgehen und sie präzisieren.

Oliver Ressler und Martin Krenn zeigen in einer Postwurfsendung in der Südsteiermark und einem Video auf, dass Fluchthilfe als eine Form von Dienstleistung anzusehen ist. Das Projekt wendet sich gegen die Illegalisierung des Grenzübertritts von MigrantInnen durch den Staat, die dazu führt, dass auch die MigrantInnen selbst als "Illegale" kriminalisiert, gejagt und abgeschoben werden können. Die mediale Erregung über dieses Projekt blieb nicht aus.

Projekt umetnikov Johanne in Helmuta Kandla osvetljuje zasebnost ljudi na obeh straneh meje, v mestih Laa an der Thaja (Dolnja Avstrija) in Znojmo (Moravska-Češka): Preko ovinka zasebnih fotografij z dopusta se projekt umetnikov ukvarja z definicijo tujega/eksotičnega in jo natančneje opredeljuje.

Oliver Ressler in Martin Krenn v nenaslovljeni pošiljki in videodokumentaciji nakazujeta, da je pomoč pri begu neka vrsta storitvene dejavnosti. Projekt se postavlja proti državnemu ilegaliziranju prehajanja migrantov čez meje, kar vodi k temu, da lahko migrante same kot „ilegalce“ kriminalizirajo, lovijo in odganjajo. Medijsko razburjenje ob tem projektu ni izostalo.


>> mehr



19. bzw. 21. Oktober: Machen Sie mir dieses Land wieder...

Doppelausstellung im KIBLA, Maribor, und im Pavel-Haus, Laafeld
kuratiert von: Alexandra Kostič, Michael Petrowitsch

Bernhard Wolf, Rainer Max Wegscheidler, Ria Graz, ILA, Leo Hainzl, Erwin Posarnig (KAVN), Margarethe Makovec, Anton Lederer, E.R.G.O., Roman Klug, Anita Hofer, Boutique Meteor (music), Klaus Schafler, Reni Hofmüller, Jogi Hofmüller, Walter Seidl, G.R.A.M., Tarek Al-Uaidi, Bernd Heinrauch, Clöd Baumgartner, Reas Klöckl, TOISE (music) ua.

Viktor Ivanovich Snesar, Jiri Suruvka, Tanja Lazetić&Dejan Habicht, Tobias Putrih, Borut Popenko, Tadej Pogačar, Marko Kovačič, Nino Mureškič (music)

Die Doppelausstellung „Machen sie mir dieses Land wieder...." ist eine kritische Auseinandersetzung mit den Wirtschafts- und Kapitalstrategien und den Veränderungen der Lebensbedingungen der Menschen im Mikrokosmos Steiermark-Štajerska.

Ein Dokumentationskatalog der Ergebnisse ist in Vorbereitung.


Naredite to de
želo spet...

Dvojna razstava v KIBLI (Maribor) in v Pavlovi hiši (Potrna)

kuratorja: Aleksandra Kostič, Michael Petrowitsch

Dvojna razstava „Machen sie mir das Land wieder...“ (Naredite to deželo spet...) naj bi bila kritična diskusija o strategijah gospodarstva in kapitala v mikrokosmosu Steiermark-Štajerska.

Pripravimo dokumentarni katalog z rezultati.


>> Vorwort im Katalog von Michael Petrowitsch



30. November: Ikonenausstellung



14. Dezember: Der lustige Adventkalender

(Kindertheater)