2003 01-06


21.02.2003

Eröffnung Ziga Koritnik

Otvoritev Ziga Koritinik



Ausstellungseröffnung – Lesung -  Konzert

Otvoritev razstave -  branje – koncert 

Freitag, 21. Februar 2003, 19:00 Uhr

petek, 21. februarja 2003, ob 19:00 uri

bis/do 4.4. 2003


Ausstellungseröffnung ŽIGA KORITNIK 

arbeitet als freier Fotograf, mit Schwerpunkt Jazzfotographie, und Kameramann bei RTV-Slovenija. Seit dem Jahr 1990 intensive Ausstellungstätigkeit in Europa, Japan und den Vereinigten Staaten. Seine Homepage http://www.ljudmila.org/scca/koritnik versammelt einen Bruchteil seines Oevres mit Fotos von Joe Henderson, Tito Puent, Miles Davis bis zu Mark Ribot und John Zorn, und erlaubt einen Einblick in sein Schaffen über die Gestaltung von CDs, Publikationen, als Cinematograph und Organisator.

Das Pavelhaus zeigt einen kleine Auswahl seiner Arbeiten. 


Dela kot svobodni fotograf, ukvarja se predvsem z jazzovsko fotografijo, in kot snemalec pri RTV Slovenija. Od leta 1990 naprej intenzivno razstavlja v Evropi, na Japonskem in v ZDA. Na njegovi spletni strani http://www.ljudmila.org/scca/koritnik je zbran le del njegovega opusa s fotografijami od Joea Hendersona, Tita Puenteja, Milesa Davisa do Marka Ribota in Johna Zorna. Na omenjeni spletni strani je mogoče dobiti vpogled tudi v njegovo delovanje kot oblikovalca ovitkov za zgoščenke, publikacij, v kinematografiji in kot organizatorja.

Pavlova hiša bo predstavila le majhen delček njegovega opusa.


Konzert:

Vasko Atanasovski, Maribor

Sopran & Altsaxofon und  Flöte 

 
Buchpräsentation:

Norma Bale, Robert Titan Felix und Štefan Kardoš präsentieren ihr Gemeinschaftsopus Sekstant.

Links:

>> Fotogalerie




06.06.2003, 19:00 Uhr

Vernissage Doppelausstellung
Vabilo k otvoritvi razstave


"LIGHT WORKS" (Branko Lenart)
&
"Resonanzen der Zeit" (Lado Jakša)

=> Presseinfo Deutsch
=> Presseinfo Slowenisch


2003 07-12


05.07.2003, 19:00 Uhr

Eröffnung IN PASSING
Otvoritev IN PASSING


Die Ausstellung IN PASSING versammelt Positionen, die die Mobilitätsstrukturen der KünstlerInnen innerhalb des verschwindenden Ost-Westgefälles sowie die Beziehung zwischen KünstlerIn und dem thematisierten Subjekt/Raum aufgreifen und schließlich den ephemeren Charakter der durch mediale und virtuelle Distributionskanäle bedingten Wahrnehmung reflektieren.


KünstlerInnen:
Sabine Bitter/Helmut Weber (A), P III (A), Plamen Dejanoff (BG), Luka Dekleva (SLO), Sarah Dis (USA), Petra Gerschner (D), Andrea Ressi (A), Markus Schinwald (A), Jane Štravs (SLO), Wolfgang Thaler (A) 

=> Ganzer Text

=> Pressetext: deutsch (pdf), englisch (pdf), slowenisch (pdf).

=> Foto-Galerie



12.09.2003, 19.00 Uhr

Ausstellungseröffnung // Otvoritev razstave


Der Einsatz des Österreichischen Bundesheeres zur Sicherung der Staatsgrenze im Jahr 1991

Das Militärkommando Steiermark stellt eine Auswahl von Bildern, die teilweise noch nicht veröffentlicht wurden, aus seinem Archiv zur Verfügung. Die Schau dokumentiert den Einsatz des Österreichischen Bundesheeres zur Sicherung der Staatsgrenze gegenüber dem ehemaligen Jugoslawien. Slowenien war in diesem Zeitraum völkerrechtlich noch nicht anerkannt.

Die Bilder drücken aus, dass die Entwicklung beim südlichen Nachbarn in Österreich mit Interesse und Sorge verfolgt wurde. Der lange vorbereitete und geübte Einsatz des Österreichischen Bundesheeres brachte aber trotzdem Überraschungen für die politische und militärische Führung mit sich.

Vortragender: Generalmajor Heinrich Winkelmayer, Militärkommandant von Steiermark. Der heutige Generalmajor Winkelmayer war bei diesem Einsatz als junger Generalstabsoffizier in leitender Position im Militärkommando Steiermark. Er hat daher ein profundes Hintergrundwissen über die Vorgänge

Es spielt ein Ensemble der Militärmusik Steiermark.


Intervencija avstrijske vojske za zavarovanje državne meje leta 1991

Vojaško poveljstvo Štajerske je dalo na razpolago slike iz svojega arhiva, ki še niso bile predstavljene širši javnosti. Razstava dokumetira intervencijo avstrijske vojske pri varovanju državne meje proti takratni Jugoslaviji. Slovenija takrat še ni bila mednarodnopravno priznana.

Slike izražajo, da je Avstrija z zanimanjem in skrbjo sledila dogajanjem južnega soseda. Intervencija avstrijske vojske, ki so jo dolgo pripravljali in vadili, je vseeno prinesla preseneèenje za politièno in vojaško vodstvo.

Predavatelj: generalmajor Heinrich Winkelmayer, vojaški poveljnik Štajerske. Današnji generalmajor Winkelmayer je bil pri tej intervenciji še mlad èastnik generalnega štaba v vodilni poziciji vojaškega poveljstva Štajerske. Tako ima široko zakulisno znanje teh dogodkov.

Igral bo ansambel vojaške godbe Štajerske.


Ausstellung/razstava: 12.9. – 20.10.2003
Di/tor – Sa/sob 14 -18:30 h



23.10.2003,

OUR HOUSE IS A HOUSE THAT MOVES*


Veranstaltungsort: Pavel Haus, Laafeld 30, Radkersburg
Eröffnung: 23.10.2003, um 19.00
Veranstaltungstermine: 24.10. – 9.12.2003
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag, 14.00 – 18.30


Fotogalerie:
=> Eröffnung

Presse:
=> Text (pdf): deutsch, english.
=> Pressefoto: download (300dpi)



KünstlerInnen:
Uršula Berlot (Slowenien)
Ilana Halperin (Großbritannien)
Edi Hila (Albanien)
Tim Knowles (Großbritannien)
Aydan Murtezaoğlu (Türkei)
The Otolith Group (Kodwo Eshun, Richard Couzins & Anjalika Sagar, Großbritannien)
Tobias Putrih (Slowenien)
Steven Rand (USA)
Rubedo (Vesna Petrešin, Slowenien & Laurent-Paul Robert, Frankreich/Schweitz) &
The Young Gods (Schweitz)
Egill Sæbjörnsson (Island)
Einar Thorsteinn (Die Erde)
Sislej Xhafa (Kosovo)


Kuratorin: Nataša Petrešin (Slowenien)


*Zitat aus Liedtext von Franz Treichler,
The Young Gods, Courtesy Pas Mal Publishing

 
Wir werden von einer Welt voller flüssiger Beziehungen umarmt. Bewegung, Affekt und Empfindung sind Grundkonzepte körperlicher Wahrnehmung. Durch sie betrachten wir unsere  Umgebung, die uns umgebenden Wirklichkeit(en), Zeit und Bewusstsein. Die festen Referenzpunkte des karthesischen Systems, durch das wir jahrhunderte lang die Realität beschrieben haben, sind heute wissenschaftlich verworfen. Dies vor allem durch die Einführung des Beobachters / der Beobachterin und seiner/ihrer Erfahrungen bei der Beschreibung des beobachteten Systems. Der rationale Gedanke ist in seinen Operationen beschränkt und kann nie eine vollkommene Beschreibung der Realität vermitteln. Daraus folgt, dass sich sowohl die Wissenschaft als auch die Medien nicht mit der Wahrheit befassen, sondern lediglich mit ihren Annäherungen an die Realität.

Auch die zeitgenössische Kunst bietet mögliche Alternativen der bestehenden Situation.


Svet je prostor stalno gibajočih se odnosov. Gibanje, afekt in občutek so osnovni koncepti našega zaznavanja, skozi katere opazujemo prostor, resničnost(i), čas in zavest. Trdne referenčne točke kartezijskega sistema, skozi katerega smo stoletja dolgo opisovali realnost, so danes znanstveno ovržene, predvsem z vpeljavo opazovalca/ke in njegove/njene izkušnje pri opisovanju opazovanega sistema.
Racionalni um je omejen v svojih operacijah in ne more nikoli podati popolnega opisa realnosti. Od tod sledi, da se tako znanost, kot mediji, ne ukvarjajo z resničnostjo, temveč z njenimi približki.

Tudi sodobna umetnost ponuja možne alternative obstoječi situaciji.



12.12.2003,

Ausstellung VENCESLAV ŠPRAGER


Veranstaltungsort: Pavel Haus, Laafeld 30, Radkersburg
Eröffnung: 12.12.2003, um 18.30
Ausstellungsdauer: bis 14.02.2004
Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag, 14.00 – 18.30


VENCESLAV ŠPRAGER
geboren 1932 in Pertoca (Slowenien). Architekt, Lehrbeauftragter an der FH, Maler und Autor. Bis 1962 Assistent an der Universität Ljubljana und Städteplaner in Koper (Slowenien). Als politischer Flüchtling nach Deutschland umgesiedelt, wo er seitdem lebt und arbeitet. Grafik 1969-73 in Wolfsburg und Frankfurt gelernt. Seit 1976 Ausstellungen in Deutschland, Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Italien und Slowenien. Zahlreiche Gruppenausstellungen. Autor von vier Lyrikbänden, zwei in Slowenien zweisprachig erschienen, und dem Roman "Fuge für das Nirgendwo". Lesung aus dem deutsch-slowenischen Gedichtband „Na robu senc/Am Rande der Schatten“

Rojen leta 1932 v Pertoci (Slovenija). Arhitekt, učitelj na strokovni šoli, slikar in avtor. Do leta 1962 asistent na univerzi v Ljubljani in urbanist v Kopru. Kot politični begunec se je preselil v Nemčijo, kjer od takrat živi in dela.

Grafiko se je učil v letih 1969-73 v Wolfsburgu in Frankfurtu. Od leta 1976 je imel razstave v Nemčiji, Švici, Avstriji, Liechtensteinu, Italiji in Sloveniji. Številne skupinske razstave. Avtor štirih liričnih knjig, dve sta izšli dvojezično v Sloveniji, in romana Fuge für das Nirgendwo (Fuga za nikoder). Bral bo iz nemško-slovenske pesemske zbirke Na robu senc/Am Rande der Schatten

Universität Maribor/univerza v Mariboru

Buchpräsentation/predstavitev knjige:

Präsentation des Sammelbandes, der anlässlich des Symposiums über Avgust Pavel im Sommer 2003 erschienen ist. Auch das Pavelhaus ist in dem Band vertreten und so freut es uns besonders, dass die Universität Maribor sich bereit erklärt hat, das Buch im Pavelhaus vorzustellen.

Predstavitev zbornika, ki je izšel po lanskoletnem simpoziju o Avgustu Pavlu letos poleti. Tudi Pavlova hiša je zastopana v tej knjigi, zato nas še posebno veseli, da je mariborska univerza pripravljena predstaviti knjigo v Pavlovi hiši.

Präsentation/predstavitev: Zasl. prof. dr. Zinka Zorko


Aleksandra Tehovnik

Musikalische Umrahmung/glasbeni okvir:

Aleksandra Tehovnik

1974 in Ljubljana/Slowenien geboren. Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien, Mitwirkung bei z ahlreichen freien Theaterproduktionen sowie im Musicalbereich als Sängerin und Tänzerin. Mitwirkung u. a. in Filmproduktionen „Dolce Vita“, „MA 2412“ u. a.

Rojena leta 1974 v Ljubljani. Gledališko izobrazbo je pridobila na visoki šoli za glasbo in upodabljajočo umetnost na Dunaju. Sodelovala je pri raznih gledaliških projektih, pa tudi na področju musicala kot pevka in plesalka. Med drugim je sodelovala pri filmskih produkcijah Dolce vita in MA 2412.



Einladung
mit weiteren Programmpunkten:
=> Eröffnung

PresseInfo
=> Projektidee Aleksandra Tehovnik & Co - Songs From Slovenia
=> Kurzportrait Venceslav
Šprager

Bilder
=> 
Šprager Bild 1
=> 
Šprager Bild 2
=> 
Šprager Bild 3