>> BACK

Das andere Radkersburg / Ein Rundgang

25. Dedenitz/Dedonci 12 – vulgo Makoter


Heute befindet sich an dieser Stelle kein Haus mehr. 1919 wohnte hier Matej Pintaric, der 1910 den Versuch unternommen hatte, die Slowenen zu sammeln. Gemeinsam mit einem Kaplan sucht er um die Gründung eines Katholisch-Slowenischen Kulturvereines an. 

Dieser Bildungsverein hatte als Vereinszweck die Stärkung des Glaubens und des Nationalbewusstseins, die Bildung der Vereinsmitglieder nach christlich-sozialen Prinzipien sowie die Unterhaltung und fachliche Ausbildung der Vereinsmitglieder in seinen Statuten.

Während der Besatzung Radkersburgs durch die SHS-Truppen 1918/20 vertrat der Verein einen Pro-SHS-Kurs, was einerseits dazu führte, dass er von vielen hier lebenden Slowenen abgelehnt wurde und andererseits dem Gründer Matej Pintariè das Leben kostet. Dieser wurde – nachdem ihm bereits mehrmals mit dem Umbringen und dem Anzünden des Hauses gedroht worden war – am 25. April 1919 durch eine in sein Haus geworfene Handgranate ermordet.